Bewusstsein

Der bewusste Mensch ist sich im Klaren, welche Folgen seine Entscheidungen haben werden. Bewusstsein stellt Klarheit ein. Diese Klarheit zeigt sich im Geist über innere Stille. Es ist die Ruhe im Kopf, sich zu reflektieren und Rückschlüsse zu ziehen. Mangelt es an Bewusstsein, werden die meisten Eindrücke über das Unbewusste verarbeitet. Das Unbewusste ist dem Bewusstsein sehr ähnlich. In beiden Fällen hat man es mit Informationen zu tun. Der Unterschied zeigt sich darin, wie diese Informationen dargestellt werden. Was das Bewusstsein des Menschen betrifft, werden Informationen direkt dargestellt. In dem Unbewussten hingegen wird jede Information mit einer Geschichte ausgeschmückt.

Der Unterschied zum Unbewussten

Das Unbewusste ist von der Informationsaufbereitung indirekt. Arbeitet der Hypnotiseur mit dem Unbewussten, hat er es aus diesem Grund oft mit Metaphern zu tun. Tatsächlich möchte man als Hypnotiseur auf einzelne Informationen hinaus. Die angebotene Metapher wird zerlegt. Die Geschichte wird Stück für Stück bewusst verarbeitet. Man destilliert die Information heraus. Unbewusste Prozesse werden bewusst zugänglich gemacht. Auf diese Weise wird Veränderungsarbeit mit Hypnose möglich. Was machen Informationen möglich? Die herausgefundenen Informationen bieten wichtige Erkenntnisse an. Erkenntnisse beginnen das Bewusstsein zu erweitern. Mehr Bewusstsein führt zu besseren Entscheidungen im Leben. Das Unbewusste kann wie eine Spiegelung von dem Bewusstsein verstanden werden. Herrscht Mangelbewusstsein vor, ist der Spiegel verstaubt und nicht klar erkennbar.

Eine Ebene für Informationen

Die Ebene des Bewusstseins ist eine Informationsebene. Jede Information kann interpretiert werden. Das zeigt sich im Unbewussten. Informationen werden zu komplexen Geschichten. Genauso kann eine Information über einen Gedanken transportiert werden. Es ist immer die Frage, wie genau man es während der Hypnose haben möchte. Ein Gedanke enthält mindestens eine Information. Der Gedanke kann sich auf vergangene Erlebnisse, Menschen und Orte beziehen. Gedanken sind somit eine Möglichkeit, komplexe Geschichten im Unbewussten aufzulösen. Die Geschichte wird in einzelne Gedankengänge zerlegt. Hat man es mit Gedanken zu tun, können daraus wichtige Informationen gewonnen werden. Am Ende liefert das Unbewusste eine Erkenntnis nach der anderen. Diese Erkenntnisse helfen sich zielorientiert zu verändern. Ein Mensch der sein Bewusstsein voll ausschöpft, kann sein Unbewusstes ohne Einschränkungen wahrnehmen.

Charisma lernen 04

Bewusstsein erweitern

Wird über das Unbewusste erlebt, lässt sich eine Verzögerung bemerken. Es ist so, als würde alles einer Resonanz unterliegen. Man reagiert, anstatt zu agieren. Das liegt an dem direkten Feedback zum Körper. Das Unbewusste wird metaphorisch am Körper dargestellt. Die Eindrücke aus dem Leben werden mit den Referenzen im Körper abgeglichen. Eine Referenz im Körper muss selbstverständlich emotional hervorgerufen werden. So etwas dauert lange. Gefühle und Zustände benötigen einige Zeit, bis sie spürbar in Erscheinung treten. Eine Stimmung baut sich für gewöhnlich auf. Sie entsteht nicht im Bruchteil einer Sekunde. Die Lösung stellen Zustände des Bewusstseins dar. Ein Bewusstseinszustand löst unbewusste Prozesse in bewusste Einheiten auf. Man erlebt bewusst und erweitert das Bewusstsein. Was den richtigen Zustand des Bewusstseins betrifft, hilft moderne Hypnose diesen zu erreichen. Eine Bewusstseinserweiterung löst unbewusste Anteile auf. Sie macht es möglich, sich nicht nur auf den Körper zu begrenzen.

Zustände des Bewusstseins

Die Trance ist ein Zustand. Der Bewusstseinszustand kümmert sich um die Ausrichtung der Trance. Was die Darstellung betrifft, geht es eine Ebene tiefer. Man könnte Zustände des Bewusstseins wie das Motiv der Trance begreifen. Welcher Zweck und welche Absicht werden mit der Trance verfolgt? Die Trance wirkt auf den Menschen. Der Bewusstseinszustand wirkt auf die Trance. Das Thema der Hypnose gibt den passenden Zustand des Bewusstseins vor. Möchte man mit dem Rauchen aufhören? Der passende Bewusstseinszustand sollte sich auf Fülle beziehen. Der richtige Zustand bei diesem Thema hat auch etwas mit dem Verhalten zu tun. Der dritte Aspekt ist die frische Brise. Die frische Brise wiederum kann sich auf die Gesundheit ausweiten. Das Bewusstsein von einem Menschen ist flexibel genug, abwechslungsreiche Zustände entstehen zu lassen. Bei der Darstellung der Ebenen führt die Trance in die Tiefen des Unbewussten. Das Unbewusste ist wie ein tiefer Ozean. Wohin genau geht die Reise? Zustände des Bewusstseins setzen die Markierung im Unbewussten. An der richtigen Stelle wird das Bewusstsein erweitert.

Von unbewusst zu bewusst

Bei der Hypnose ist die Trance der Zustand des Erlebens. Ein Mensch erlebt die Trance und geht mit der Trance in die Tiefe. Es geht tiefer in das Unbewusste hinein. Während die Hypnose voranschreitet, lässt sich eine generelle Richtung in dem Unbewussten feststellen. Die Trance wird spezifiziert und mit einer Ausrichtung versehen. Während der Trance ergibt sich daraus der Bewusstseinszustand. Mit diesem individuellen Zustand des Bewusstseins werden unbewusste Anteile verarbeitet. Moderne Hypnose ist kein unbewusster Prozess. Alle Prozesse werden bewusst zugänglich gemacht. Die unbewussten Anteile werden durchleuchtet, damit sich eine dauerhafte Veränderung einstellen kann. Man bringt Licht ins Dunkle hinein. Dieses Licht ist die Erkenntnis im Unbewussten. Der Hypnotiseur geht so genau vor, dass er mit dem Bewusstseinszustand auf eine Information trifft.

Das Unbewusste als Freund und Helfer

Die Idee bei moderner Hypnose hat etwas mit Bewusstsein zu tun. Die Idee ist es im Inneren zu sich zu finden und aus Stärke heraus auf das Leben zu wirken. Im Unbewussten ist nicht nur Negativität zu finden. Ein Grund wieso Hypnose funktioniert, ist die erwähnte innere Stärke. Im Unbewussten sind negative Anteile, wobei diese Anteile mit einer Trance durchdrungen werden. Dahinter wartet in einem größeren Kontext Inspiration. Das ist die Quelle der eigenen Seele. Die Metapher von dem Unbewussten? Es sind die Leichen im Keller. Die Leichen sind emotionale Blockaden. Der Keller ist das Unbewusste. Von dem größeren Kontext sieht die Sache etwas anders aus. Das Unbewusste ist ein Freund und Helfer. Einzig und allein Bewusstsein wird benötigt. Mit Bewusstsein bringt man Licht in diesen Keller. Die Leichen lösen sich auf. Ist der Lichtschalter erst einmal eingeschaltet, erkennt man eine großartige Bibliothek mit reichlich Inspiration. Das Unbewusste hilft sich in dieser Bibliothek zurechtzufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.