Die Dummheit der Massen

Bei der Dummheit der Massen handelt es sich um eine Metapher. Wiederum kann beobachtet werden, wie oft diese Metapher aufgegriffen wird. Die Rede ist von Zombies. Das Bewusstsein von Zombies? Es hat das gleiche Niveau wie von einem Dummkopf.

Die Dummheit der Massen ist eine Möglichkeit, jedoch bei Weitem keine Tatsache. Die einzige Gewissheit ist die Metapher an sich. Menschen unterscheiden sich. Manchmal irren sich Millionen an Menschen. Ein anderes Mal entscheiden sich Millionen an Menschen für das Richtige. Rückwirkend kann erkannt werden, wieso die richtige Entscheidung getroffen wurde. Es war das vorhandene Bewusstsein, sich nicht beirren zu lassen. Nun zu der eigentlichen Metapher. Diese soll schließlich ebenfalls ausgebreitet werden. Die Untoten könnten Kopfzerbrechen bereiten. Wie löst man das Problem mit den Zombies, wenn sie sich so schnell ausbreiten? Ein Virus reicht aus, damit der gesamte Planet betroffen ist. Nicht jeder lässt sich anstecken, so viel ist klar. Untote sind Zombies. Transportiert man den Zombie in das gewöhnliche Leben, hat man es mit einem Menschen zu tun. Das Problem mit diesem Menschen? Der Mensch leidet an Mangelbewusstsein. Menschen die an Mangelbewusstsein leiden, sind sprichwörtlich dumm. Solche Menschen ignorieren die Facetten des Lebens.

weiterlesen →

Gute Metapher für das Bewusstsein

Der Zweck einer Metapher besteht darin, ein Thema einfach zu verstehen. Die Metapher kann wie eine komprimierte Einheit funktionieren. So könnte die gesamte Geschichte dahinter, über ein einziges Wort abgerufen werden. Diesmal soll eine Metapher für die Ebene des Bewusstseins vorgestellt werden.

Wird Bewusstsein auf einer Ebene ausgebreitet, erhält man unzählige Informationen. Diese Informationen stehen oft untereinander in Verbindung. Manche Informationen führen zu Mustern, die auf das Verhalten des Menschen hinweisen. Über die Ebene des Bewusstseins lassen sich Glaubenssätze auswerten. Das offensichtlichste was auf dieser Informationsebene gefunden werden kann, sind Erinnerungen, Träume und Ziele. Das Besondere ist die Genauigkeit. Schließlich ist es das Bewusstsein des Menschen. Aus diesem Grund kann jede Erinnerung auf alle vorhandenen Informationen überprüft werden. Für manche Menschen gestaltet sich der Zugriff auf das Bewusstsein nicht so einfach. Vielleicht macht sich das Gefühl breit, es mit Buddha dem Erleuchteten aufnehmen zu müssen. Absolutes Bewusstsein kann als Erleuchtung definiert werden. Der Zugriff zu dem eigenen Bewusstsein kann sich einfach gestalten. Weshalb nicht eine Metapher nutzen, die Ebene des Bewusstsein zu erforschen? Diese Metapher kann der Himmel sein. In einer sternenklaren Nacht, offenbart sich der gesamte Nachthimmel. Genau in so einer Nacht, beginnt die Reise zu den Sternen.

weiterlesen →

Möglichkeiten der Bewusstseinserweiterung

Mit einem guten Zugriff zu dem eigenen Bewusstsein, steigt die Flexibilität der eigenen Bewusstseinszustände. Eine Bewusstseinserweiterung kann von Interesse sein, wenn man sich für Themen wie Spiritualität und Hypnose interessiert.

Noch intensiver beschäftigt man sich mit Bewusstseinserweiterung, sobald die Beweisbarkeit in den Hintergrund rückt. So ist es zum Beispiel mit außerkörperlichen Erfahrungen. Vor allem bei diesem Thema, ist die Flexibilität der eigenen Bewusstseinszustände wertvoll. Es gibt gewiss weitere Bereiche, bei denen die Flexibilität des Bewusstseins hilfreich ist. Nun zu den Möglichkeiten der Bewusstseinserweiterung. Vorgestellt werden nur jene Möglichkeiten, die aus sich heraus zu einer Erweiterung des Bewusstseins führen. Informationsverarbeitung und Erkenntnisgewinnung können sehr schnell zur Erweiterung des Bewusstseins führen. Wichtig ist nur ein gleichmäßiger Informationsstrom. Es gibt gute Bücher, die genau dafür geschrieben wurden. Indirekt erwähnt, wurde der gute Zugriff zum Bewusstsein. Das ist die zweite Möglichkeit zur Bewusstseinserweiterung. Zugriff entsteht bei der Spiritualität über die Meditation. Moderne Hypnose kann diese Aufgabe ebenfalls erfüllen. Die Kommunikation erfüllt einen guten Dienst, möchte man das Bewusstsein erweitern. Genauer ist es das Gespräch. Ein vertieftes Gespräch könnte reflektiert werden. So wird erkannt, in einem anderen Bewusstseinszustand vor diesem Gespräch gewesen zu sein. Als Folge könnte die Flexibilität des Bewusstseins trainiert werden.

weiterlesen →

Flexible Zustände des Bewusstseins

Flexible Zustände des Bewusstseins
Ein Aspekt des Bewusstseins, ist die gewaltige Flexibilität dahinter. Dieser Aspekt äußert sich über die Zustände. Man kann verschiedene Worte dafür finden. Spricht man von Trancen, findet man sich bei moderner Hypnose wieder. Die Bezeichnung der Bewusstseinszustände erlaubt eine oberflächliche Betrachtung.
Trance, Bewusstseinszustand oder einfach die Flexibilität des Geistes? Relevant wird das Thema, wenn der Blickwinkel des Erfolgs hinzukommt. Jede starke Persönlichkeit hat zumindest teilweise, den direkten Zugriff auf die Flexibilität des Geistes. Hat der Mensch den Zugriff auf unterschiedliche Trancen, kann er mit einfachen Mitteln Meisterschaft im Leben vollbringen. Es ist nämlich so mit dem Thema, jedem Erfolg eine Trance zuordnen zu können. So könnte damit begonnen werden, dem gewöhnlichen Alltag eine Trance einzuteilen. Die Trance des Alltags? Es ist ein Bewusstseinszustand der nicht unbedingt das gesamte Gehirn stimuliert. In welcher Trance ist ein Mensch, der voller Inspiration ist? Wie verhält es sich mit Kreativität, Kommunikationsfähigkeit und Klarheit? Flexible Zustände des Bewusstseins sind jedenfalls keine schlechte Sache. Interessant wird das Thema, wenn man sich bemüht mehr Flexibilität innerhalb des Geistes zu erlangen. Möglich wird es, wenn limitierende Glaubenssätze aufgelöst werden.

Die Limitierung ist im Geist, wobei der Glaubenssatz dahinter nicht auf Realität baut. Die einfache Lösung besteht darin, die Limitierung zu ignorieren. Solange man über Bewusstsein verfügt, kann man sich in die Lage versetzen die Flexibilität des Bewusstseins auszuschöpfen. Erkenntnisse sorgen dafür, dass sich das Bewusstsein ausdehnt. Erkenntnisse beginnen mit Informationen. Wissen über die Flexibilität des Bewusstseins ist ein Anfang.

weiterlesen →

Bewusstsein

Der bewusste Mensch ist sich im Klaren, welche Folgen seine Entscheidungen haben werden. Bewusstsein stellt Klarheit ein. Diese Klarheit zeigt sich im Geist über innere Stille. Es ist die Ruhe im Kopf, sich zu reflektieren und Rückschlüsse zu ziehen. Mangelt es an Bewusstsein, werden die meisten Eindrücke über das Unbewusste verarbeitet. Das Unbewusste ist dem Bewusstsein sehr ähnlich. In beiden Fällen hat man es mit Informationen zu tun. Der Unterschied zeigt sich darin, wie diese Informationen dargestellt werden. Was das Bewusstsein des Menschen betrifft, werden Informationen direkt dargestellt. In dem Unbewussten hingegen wird jede Information mit einer Geschichte ausgeschmückt.

weiterlesen →