Ist Erleuchtung erstrebenswert?

Erleuchtung steht für absolutes Bewusstsein. Erleuchtung macht es möglich jede erdenkliche Information abzurufen. Als Folge kann ein erleuchteter Mensch diese Information präsentieren. Erkenntnisse werden angeboten und im Sinne der Schule des Lebens gelehrt.

Erleuchtung ist jene innere Klarheit, diese immer auf Abruf zur Verfügung zu haben. Nur auf diese Weise kann man ein Licht für die Welt sein. Es erfordert viel Erfahrung, jede zur Verfügung stehende Erkenntnis verständlich zu vermitteln. Erleuchtete sind Lehrer für die Menschheit. Sie strahlen eine subjektiv wahrnehmbare Frequenz aus. Man findet zu einem Erleuchteten, egal auf welchem einsamen Berg er zu finden ist. Dieses Phänomen ist nicht beweisbar. Es ist einzig und allein erlebbar. Erleuchtung in Finalität sollte im Alltag zu finden sein. Es müsste ein Mensch sein, der nicht nur die Grenzen seines Bewusstseins gesprengt hat. Genauso müsste er mehr zu bieten haben, als nur Erkenntnisse an andere Menschen zu vermitteln. Wahre Vollendung kann simple definiert werden. Im Alltag ist ein erleuchteter Mensch komplett integriert. Dieser Mensch lebt nicht zurückgezogen, sondern nimmt am Leben Teil. Wird die Erleuchtung übertrieben definiert, ist sie nur für Buddha erreichbar. Genauso könnte Erleuchtung ganz gewöhnlich sein. Es würde mit einer gewonnenen Erkenntnis beginnen. Es wäre Der Aha-Augenblick.

weiterlesen →